Ein leckeres Spargel-Omelett, super schnell und super lecker. für den 1. Spargel der Saison

0 141
Lesezeit: 4 min

Pünktlich zum Beginn der Spargelzeit, teile ich eines meiner Lieblingsrezepte mit Spargel. Bei diesem Rezept habe ich mich von verschiedenen Kochsendungen inspirieren lassen und reklamiere es deshalb auch nicht als “mein Rezept”. Da es so einfach zu kochen ist, haben es sicher auch schon viele andere Köchinnen oder Köche so oder ähnlich gekocht.

Klassische Rezepte mit Spargel

Eines der bekanntesten Spargelrezepte ist sicher der gekochte weiße Spargel mit Sauce Hollandaise, Salzkartoffeln und Schinken oder Räucherlachs. Das Gericht ist durch die Buttersauce natürlich ziemlich gehaltvoll, aber eben auch saulecker. Ansonsten kann man mit Spargel noch alles möglich anstellen. Von Fleischklößchen mit Spargel und Salzkartoffeln, bis zu Leipziger Allerlei. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Güner Spargel vs. weißer Spargel

Neben dem weißen- gibt es auch den grünen Spargel. Abgesehen von der Farbe unterscheidet sich der Anbau der beiden Sorten stark voneinander. Der weiße Spargel oder auch Bleichspargel wächst in einem Spargeldamm unter der Erde ohne Lichteinfluss. Dadurch bleibt er weiß. Grüner Spargel, wächst überirdisch und bildet durch das Licht auch Chlorophyll. Grundsätzlich ist es möglich aus einem weißen Spargel einen Grünen zu machen. Allerdings gibt es speziell optimierte Züchtungen für grünen und weißen Spargel.

Zubereitung von grünem und weißen Spargel

Der größte Unterschied bei der Zubereitung von grünen- oder weißen Spargel, ist das Schälen. Den Weißen muss man komplett, kurz unterhalb des Kopfes beginnend, schälen. Das sollte man auch sehr gründlich machen und lieber etwas mehr Zeit dafür investieren. Es ist sehr unangenehm wenn man bei Essen auf der festen und faserigen Schale herumkauen muss. Grüner Spargel muss nicht geschält werden, weil er keine faserige Schale hat.

Beide Spargelsorten können in Salzwasser gekocht werden, oder man brät sie direkt roh, mit Butter in einer Pfanne. Da der grüne Spargel meist etwas dünner ist, ist dementsprechend die Garzeit etwas geringer. Beim Kochen muss man auf den weißen Spargel etwas mehr aufpassen, damit er weder zu fest noch zu weich wird. Sollte der weiße Spargel bei der Garprobe etwas bitter schmecken, kann man eine Prise Zucker in das Kochwasser geben. Damit ist das Problem dann auch meist behoben.

Natürlich kann man Spargel auch in Aufläufen sehr gut verwenden. Allerdings ist es hier sinnvoll, den weißen Spargel vorher zu kochen um sicher zu sein, dass er auch richtig gar ist. Grünen Spargel kann man ohne Vorkochen verwenden, da gibt es das Problem nicht.

Ein kleiner Tipp, was man aus dem Spargelwasser machen kann

Wenn ich den Spargel klassisch zubereite, also mit Sauce Hollandaise, koche ich ihn ja ganz normal in Salzwasser. Das Wasser, dass dann übrig ist, aber auf keinen fall wegschütten. Daraus kann man eine Super leckere Spargel-Suppe machen. Am Besten auch noch 3-4 Stangen Spargel für die Einlage aufheben.

Geschmacksunterschiede von grünem und weißen Spargel

Der Geschmack ist sicher sehr individuell, allerdings finde ich, dass weißer Spargel intensiver schmeckt bzw. den typischen Spargelgeschmack hat. Der Grüne ist geschmacklich weniger intensiv aber natürlich trotzdem sehr lecker.

Einen großen Unterschied gibt des bei der Struktur bzw. Textur der beiden Sorten. Diesen Unterschied finde ich besonders ausgeprägt. Weißer Spargel hat eine faserige Struktur, weshalb man auch den richtigen Garpunkt braucht. Der grüne Spargel ist dagegen überhaupt nicht faserig und man braucht ihn ja deshalb auch nicht zu schälen.

Spargel Omelett

Ein leckeres Spargel-Omelett

Frank Wagner
Ein leckeres Spargel-Omelett, super schnell und super lecker. Für den ersten Spargel der Saison
5 von 2 Bewertungen
Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 15 Min.
Gericht Hauptgericht
Land & Region Deutschland, Französisch
Portionen 2
Kalorien 421 kcal

Zutaten
  

Gemüse

  • 500 g Spargel weiß oder grün
  • 10 Stk Minitomaten
  • Bärlauch optional
  • Petersilie frisch oder gefroren

Weitere Zutaten

  • 6 Stk. Eier mittelgroß
  • 2 EL Parmesan gerieben Grana Padano alternativ
  • 1 EL Butterschmalz

Gewürze

  • Salz
  • Pfeffer

Anleitungen
 

Gemüse vorbereiten

  • Im Ersten Schritt den Spargel schälen. Grünen Spargel nur waschen und die Enden ca. 1cm abschneiden und 2cm schälen. Den Spargel dann in 3cm lange Stücke schneiden. Die Tomaten halbieren.
    Spargel und Tomaten

Eier vorbereiten

  • Die Eier in einer Schüssel oder auch Küchenmaschine aufschlagen und den geriebenen Parmesan sowie Pfeffer und Salz (ein TL Salz und eine Priese Pfeffer) hinzugeben und gut vermischen..

Spargel und Tomaten anbraten

  • In eine beschichtete Pfanne das Butterschmalz geben und bei mittlerer Hitze schmelzen lassen. Nun den Spargel dazugeben und etwas salzen.
    Den Spargel solange, unter ständigen Rühren, braten bis es anfängt Farbe anzunehmen. Nun noch die Tomaten hinzugeben und ca. 3 min mitgaren.

Eimasse hinzugeben

  • Vor dem hinzugeben der Eimasse den geschnittenen Bärlauch hinzugeben. Die Eimasse nun gleichmäßig in der Pfanne verteilen und anschließend mit einem Deckel abdecken.
    Die Herdplatte auf kleine Hitze einstellen und das Omelett 5min stocken lassen.

Anrichten

  • Das fertige Omelette auf Tellern anrichten und zum Abschluss mit etwas Petersilie bestreuen.
    Guten Appetit

Nährwerte

Kalorien: 421kcal (21%)Kohlenhydrate: 8.7g (3%)Eiweiß: 24.1g (48%)Fett: 31.4g (48%)
Keyword Eier, Omelett, Spargel
Gefällt Euch das Rezept?Lass es uns wissen. und sagt es weiter!
Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate bzw. Partnerlinks – mehr

Tipp

Sollte der weiße Spargel nach dem Braten etwas bitter schmecken, einfach eine Prise Zucker zugeben, das gleicht es wieder aus. Das hatte ich auch schon einmal und mit dem Tipp ist dann wieder alles lecker.

Das Gericht ist, so wie es ist vegetarisch. Wer will kann aber auch etwas Schinken dazugeben. Bei meiner Variante mit grünem Spargel, habe ich es ausprobiert und fand es sehr lecker.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung